Pflegeimmobilien

Wir helfen Ihnen dabei den sanften Einstieg in die Immobilienwelt zu wagen, ohne sich Gedanken über die Risiken machen zu müssen.

Jetzt Termin Vereinbaren

 

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Investition in den Zukunftsmarkt Pflegeimmobilien – eine soziale, sinnvolle und attraktive Kapitalanlage

Garantierte Mietauszahlung

Planbar – durch mindestens 20 jährige Pachtverträge + Verlängerungsoptionen

Kein Leerstand

Kein Leerstand und kein Vermietungsaufwand, da der Betreiber verpflichtet ist sich darum zu kümmern

Steuervorteile

Steuervorteile durch Abschreibung (AfA) gemäß § 7 EStG & steuerfreie Verkaufserlöse nach 10 Jahren

Kein Stress mit Mietern & Bürokratie

Betreiber & Hausverwaltung werden zu Ihren Freunden, da Sie sich wirklich um nichts kümmern müssen

Mietrendite

Automatische Mietsteigerung durch indexierte Mietverträge (Staffelmieteverträge)

Keine Betriebskosten & Instandhaltung

Auszug aus dem Mietvertrag: „Instandhaltung umfasst alle Maßnahmen, die erforderlich sind, um den Mietgegenstand in vertragsgemäßem Zustand zu erhalten, Schäden vorzubeugen sowie Folgen von Abnutzung, Alterung, Witterung oder Verschleiß zu beheben“.

PFLEGEIMMOBILIEN ALS KAPITALANLAGE

Sicherheitsorienterte und dennoch renditestarke Investments sind nur schwer zu finden bzw. kommen diese Investments garnicht erst online. Ich möchte nicht nur Großanlegern die Chance bieten ihren Immobilienbestand zu erweitern, ich möchte auch den Mittelstand die Angst nehmen in Immobilien zu investieren. Eine gesunde  Skepsis und den Respekt vor großen Investments gehört zum normalen Menschenverstand und dies möchte ich Ihnen nicht nehmen. Nur die Angst und die Reue ein solch sicheres Investment, in eine Pflegeimmobilie, nie getätigt zu haben. 

Pflegeimmobilien sind aus vielerlei Hinsicht eine attraktive Geldanlage. Angesichts des Demografischen Wandels gelten vor allem Pflegeimmobilien als zukunftsorientierte Geldanlage. Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen wird in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. ماسك للوجه

Wir haben also einen akuten Bedarf der Pflegebedürftigen und dadurch auch die starke Nachfrage nach Investitionen im Bereich der Pflege. Es steigt die Attraktivität und das Interesse an Pflegeimmobilien. 

Mehrfamilienhäuser werden nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) oft in einzelne Eigentumswohnungen aufgeteilt und einzeln verkauft. Ähnlich werden Pflegeheime nach dem WEG in einzelne Pflegeappartements aufgeteilt. Doch nicht Sie müssen sich um die Vermietung kümmern, sondern Sie schließen mit dem Betreiber (z.B. der Caritas, Diakonie oder vielen anderen professionellen Betreibern) einen Pacht/Mietvertrag. Der Betreiber übernimmt die Vermietungs- und Verwaltungsaufgaben und ist verpflichtet Ihre erworbene Pflegeimmobilie Instand zu halten. Durch die über 20 jährigen Pachtverträge erzielen Sie eine konstante Mietrendite, egal ob Ihre Pflegeimmobilie tatsächlich belegt ist. Die Betreiber sind verpflichtet sich um die laufende Vermietungen/ Belegungen, sowie natürlich auch dem Bewohnerwechsel zu kümmern. Sie haben keinen Kontakt zu den Bewohnern (Ihren Mieter) und müssen sich keine Sorgen um Anliegen oder Reparaturen machen. Keine Mietnomaden, kein Leerstand, keine Mietausfälle, auch kein Stress mit der Steuer oder Bürokratie ermöglicht die Investition in eine Pflegeimmobilie. ماسك القهوة   

Häufige Fragen zu Pflegeimmobilien

Für wen ist eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage geeignet?

In meinen Augen gibt es zwei Immobilien – Anlegertypen. Der eine Anlegertyp, möchte soviel Rendite wie es nur geht rausholen. Er kauft sich deshalb eine sehr billige – sanierungsbedürftige Immobilie wertet diese auf und vermietet sie etwas teuerer. Er ist zuständig für alle Mängel die jemals aufkommen, muss sich um die Bürokratie und die Steuer kümmern, sucht Mieter und hofft, dass er niemals in Schwierigkeiten kommen wird. 

Der zweite Anlegertyp, möchte sich um nichts kümmern. Er weiß das eine Investition in Immobilien lukrativ und sicher ist und vertraut auf die Profis. Er investiert in Neubauobjekte und freut sich, wenn die Verwaltung ihm alle Lasten, Aufgaben und die Verantwortung abnimmt und er dennoch mit der garantierten Mietauszahlung am Monatsanfang rechnen kann. Diese Investoren sind von Pflegeimmobilien begeistert! 

Wieviel Eigenkapital wird für eine Pflegeimmobilie benötigt?

Wieviel Eigenkapital wirklich benötigt wird, kommt immer auf den Kaufpreis, die Lage (Grunderwerbsteuer ist je nach Bundesland unterschiedlich) und die eventuellen Forderungen der Bank an. Zwischen 5,5% bis zu 20% von dem Kaufpreis können fällig werden. 

Ist die Lage einer Pflegeimmobilie entscheident?

Aufgrund des demographischen Wandels werden überall Pflegeplätze dringend benötigt. Genau aus diesem Grund ist ein Investment in eine nachhaltige Pflegeimmobilie sehr sinnvoll. Bauträger, Betreiber und Banken analysieren die Bevölkerungsstruktur, Marktsituationen und die Nachfrage um den genauen Standort festzulegen. 

Kann ich oder meine Familie eine Pflegeimmobilie im Bedarfsfall selbst nutzen?

Das Sonderbelegungsrecht ist ein wahres Highlight! Dadurch eignet sich eine Pflegeimmobilie perfekt zur Familien – Absicherung. Auch ist das Sonderbelegungsrecht nicht an einen Standort gebunden, sondern gilt deutschlandweit. 

Kann ich Pflegeimmobilien vererben, verkaufen oder beleihen?

Sie können jederzeit Ihre Immobilie beleihen, verschenken, vererben oder auch wieder über uns verkaufen. Die Nachfrage nach Pflegeimmobilien steigt Jahr für Jahr. Pflegeimmobilien sind sehr wertbeständige Kapitalanlagen!

Was passiert, wenn der Betreiber einer Pflegeimmobilie Insolvenz anmeldet?

Sollte dieser Fall eintreten, wird mit dem Sozialhilfeträger ein neuer Betreiber gesucht der dann in den Versorgungsvertrag/ Pachtvertrag eintritt.

Welche staatliche Förderungen gibt es für Pflegeimmobilien?

Da Pflegeimmobilien wertstabile und nachhaltige Kapitalanlagen sind, haben Investoren die Möglichkeit ein zinsgünstiges, staatlich gefördertes KfW-Darlehen zu erhalten.